Für unseren „aufopferungsvollen und steten Kampf für den Erhalt unserer heimischen Natur und die Rettung des größten zusammenhängenden Waldgebiets in der Stadt Siegen“ zeichnete der BUND unseren Verein Pro UNS Faule Birke e. V. im Dezember 2017 mit einer Umwelturkunde aus. Im Rahmen einer Feierstunde der BUND Kreisgruppe Siegen-Wittgenstein ließ Ulrich Banken in seiner Laudatio das mittlerweile 15-jährige Engagement unseres Vereins – auch in Zusammenarbeit mit den örtlichen Waldgenossen und Heimatvereinen – Revue passieren.

Liebe Mitglieder und Freunde unseres Vereins,

mit der Herausnahme des Gebiets „Faule Birke/Neue Felder“ aus dem Regionalplan haben wir 2016 einen ersten Teilerfolg erzielt, da es zukünftig wieder als „Freiraum/Waldbereich“ geführt wird und nicht mehr als Industrie- und Gewerbegebiet genutzt werden kann. Neben artenschutzrechtlichen Bestimmungen und den Eigentumsverhältnissen waren für die Entscheidung des Regionalrats in Arnsberg auch die vor Jahren von Bürgern und unserem Verein schriftlich eingereichten „Anregungen und Bedenken“ maßgebend.

Jahreshauptversammlung des Vereins Pro UNS Faule Birke e.V. am 9. März 2017 in Eisern

Wahlen:

Bei den turnusmäßig anstehenden Wahlen des Vorstands wurden alle Vorstandsmitglieder in ihren Ämtern bestätigt. Gewählt wurden Christian Schreiber als 1. Vorsitzender, Silke Schütz als 2. Vorsitzende, Martina Wiegand als Kassenwartin, Richard Georg als Schriftführer sowie Willi Brandl und Volker Stein als Beisitzer. Das Amt der Kassenprüfer bekleiden Stefan Hartmann und Gerd Groß.

Liebe Mitglieder und Freunde unseres Vereins,

nach mittlerweile 14 Jahren, die wir uns für den Erhalt der Naherholungsgebiete Faule Birke und Eisernhardt einsetzen, haben wir einen Teilerfolg erzielt. Ende September hat der Regionalrat in Arnsberg ein als „Martinshardt II“ bezeichnetes Gebiet, das bis knapp an Eiserner Gebiet heranreicht, neu in den Regionalplan aufgenommen und im Gegenzug das Gebiet „Faule Birke/Neue Felder“ aus ihm herausgenommen. Es wird fortan wieder als „Freiraum/Waldbereich“ geführt.

Liebe Mitglieder und Freunde unseres Vereins,

seit mittlerweile 13 Jahren setzen wir uns für den Erhalt der Naherholungsgebiete Faule Birke/Eisernhardt ein, die weiterhin in ihrem Bestand bedroht sind. Anfang des Jahres wurde bekannt, dass die Stadt Siegen ein als „Martinshardt II“ bezeichnetes Gebiet, das bis knapp an Eiserner Gebiet heranreicht, in den Regionalplan aufnehmen lassen will, wofür im Gegenzug das Gebiet „Faule Birke/Neue Felder“ aus ihm herausgenommen werden soll. Die Erschließung der Faulen Birke/Neuen Felder als Gewerbe- und Industriegebiet sei laut Stadt Siegen zwar technisch möglich, jedoch werde sie aufgrund der Eigentumsverhältnisse, artenschutzrechtlichen Bestimmungen (Bechsteinfledermaus) und der vor Jahren von Bürgern schriftlich eingereichten „Anregungen und Bedenken“ als schwierig umsetzbar eingestuft.

Jahreshauptversammlung des Vereins Pro UNS Faule Birke e.V. am 10. März 2015 in Eisern

Bei den turnusmäßig anstehenden Wahlen des Vorstands wurden alle Vorstandsmitglieder in ihren Ämtern bestätigt. Gewählt wurden Christian Schreiber als 1. Vorsitzender, Silke Schütz als 2. Vorsitzende, Martina Wiegand als Kassenwartin, Richard Georg als Schriftführer sowie Willi Brandl und Volker Stein als Beisitzer.

Liebe Mitglieder und Freunde unseres Vereins,

seit mittlerweile zwölf Jahren setzen wir uns für den Erhalt der Naherholungsgebiete Faule Birke/Eisernhardt ein, die weiterhin in ihrem Bestand bedroht sind. Auf der Festmeile zur 725-Jahr-Feier Eiserns konnten sich die Besucher an unserem Stand über das Anliegen und die Aktivitäten des Vereins und die Industrie- und Gewerbegebietspläne der Stadt Siegen informieren. Viele Besucher zeigten sich angesichts des Kartenmaterials erstaunt über die weitreichenden Gebietsansprüche der Stadt Siegen.

Pressebericht von der Jahreshauptversammlung am 26. Februar 2014

Jahresrückblick
Das Wiesenfest lockte zahlreiche Besucher auf die Neuen Felder an der Faulen Birke. Im Mittelpunkt standen zwei Insektenhotels, die von der AWo-Werkstatt in Deuz hergestellt und am Rand der vereinseigenen Streuobswiese aufgestellt wurden, wo sie besonders für Spaziergänger einen Blickfang bieten. Mit ihnen möchte der Verein symbolsich auf die Bedeutung von Insekten und insbesondere Wildbienen für das Ökosystem aufmerksam machen.

Als im Jahr 2002 zufällig bekannt wurde, dass die Siegener Stadtverwaltung Planungen für ein Gewerbe- und Industriegebiet im Bereich Faule Birke/Eisernhardt begonnen hatte, bildeten sich in Eisern und Obersdorf spontan Bürgerinitiativen mit dem Ziel, dieses Vorhaben aus Gründen des Umwelt- und Naturschutzes zu verhindern und die beliebten Naherholungsgebiete auch für die nachfolgenden Generationen zu erhalten.

Liebe Mitglieder und Freunde unseres Vereins,

seit mittlerweile elf Jahren setzen wir uns für den Erhalt der Naherholungsgebiete Faule Birke/Eisernhardt ein, die weiterhin in ihrem Bestand bedroht sind. Dies zeigte sich gleich zu Beginn des zurückliegenden Jahres wieder, als die Stadt Siegen eine als "Martinshardt III" ausgewiesene Fläche für ihre Industrie- und Gewerbegebietsplanungen beanspruchte. Der Begriff ist insofern irreführend, als sich auch ein großer Teil der Eisernhardt dahinter verbirgt, was bedeuten würde, dass auch der über die Stadtgrenzen hinaus bekannte und gleichermaßen beliebte Rundweg um die Eisernhardt, der oberhalb des Segelfluggeländes vorbeiführt, zerstört würde.

Pressebericht von der Jahreshauptversammlung vom 06. März 2013

Wahlen

Im vergangenen Jahr verstarb der 1. Vorsitzende Robert Schütz, der sich als Gründungsmitglied unermüdlich für das Anliegen des Vereins einsetzte und seine Geschicke erfolgreich prägte. Zu seinem Nachfolger wurde Christian Schreiber gewählt. Den neu gewählten Vorstand komplettieren Silke Schütz als 2. Vorsitzende, Martina Wiegand als Kassiererin, Volker Stein und Willi Brandl als Beisitzer sowie Richard Georg als Schriftführer.

Liebe Mitglieder und Freunde unseres Vereins,

vor nunmehr 10 Jahren bildeten sich in Eisern und Obersdorf Bürgerinitiativen für den Umwelt- und Naturschutz, aus denen unser Verein hervorgegangen ist.
Wir können Ihnen versichern, dass unser Engagement unbrochen ist und wir uns auch weiterhin unvermindert dafür einsetzten, die Gebiete Faule Birke und Eisernhardt als wertvolle Naherholungsgebiete auch für die folgende Generationen zu erhalten und zu fördern.

Pressebericht von der Jahreshauptversammlung vom 07. März 2012

Mit über 30 Teilnehmern war die Jahreshauptversammlung des Vereins „Pro UNS Faule Birke e.V.“ gut besucht, die kürzlich im Gasthof Kaiserlinde in Eisern stattfand. In Vertretung des 1. Vorsitzenden lieferte Matthias Kimmel einen ausführlichen Tätigkeitsbericht des vergangenen Jahres ab und skizzierte die anstehenden Aufgaben des kommenden Jahres.

Liebe Mitglieder und Freunde unseres Vereins,

nun ist unsere Bürgerinitiative für „Umwelt- und Naturschutz“ in Eisern und Obersdorf bereits seit 9 Jahren erfolgreich tätig und der Einsatzwille in dieser Sache ist keinen Deut geringer geworden.

Liebe Mitglieder und Freunde unseres Vereins,

im achten Jahr seit Beginn unserer Aktivitäten als Bürgerinitiative für „Umwelt- und Naturschutz“ in Eisern und Obersdorf wird an vielen, alltäglichen Dingen immer deutlicher welch wichtigen Beitrag unsere Vereinsarbeit für das Wohlergehen der Menschen in unserer Region leistet.

Liebe Mitglieder und Freunde unseres Vereins,

nun sind es bereits 7 Jahre her, seitdem wir als Bürgerinitiative für „Umwelt-, Natur- und Klimaschutz im Bereich Eisern- Obersdorf tätig geworden sind. Nach dieser Zeit muss man feststellen, dass sich das bisherige Engagement ganz sicher gelohnt hat und dass die zukünftigen Vorgehensweisen gleichwohl erfolgreich sein werden.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok